SCHROTTPLATZ
Weihnachten und die Menschen

Zu kaum einer anderen Zeit im Jahr hört man überall irgendwem jammern, schreien, kritisieren, wie zu Weihnachten. Es vergeht kein Jahr, dass ich nicht irgendwo zu hören bekomme, dass "der Sinn von Weihnachten ist eh verfehlt, es geht nur noch um Geschenke, nicht mehr ums Zusammen Sein. Und sowieso, dieses Heile Welt Getue, obwohl der Haussegen seit Jahren schief hängt." Das nervt mich. Mich nervt nicht, dass der alte Sinn von Weihnachten verfehlt wird. Wenn es nicht mehr um irgendeinen Glaube geht, sei es die christliche Variante mit der Jesu Geburt, oder die alttraditionelle mit der Ehrung des Sonnengottes, oder das nordische Julfest, dann ist das so, weil sich die Menschen, die Gesellschaft, die Welt eben entwickelt hat. In eine Richtung weg von traditionellen Werten, eben hin zum Schenken, Fressen, Konsum. Das ganze Jahr wird konsumiert, geschenkt, gefressen, gefurzt, Geld verdient und ausgegeben, für Schmarn und sinnlosen Scheiß, aber nur zu Weihnachten stehen sie alle auf und jammern darüber, dass es sich nur noch ums konsumieren, schenken, fressen, furzen, verdienen und ausgeben ginge. Weihnachten geht es darum, denjenigen, die man gern hat, zu beschenken, ihnen eine Freude zu machen. Es geht darum, völlig entnervt und gestresst über den Weihnachtsmarkt zu rennen, weil man eben völlig entnervt und gestresst über den Weihnachtsmarkt rennen muss, zu Weihnachten. DAS glauben die Menschen. Sie glauben an Geschenke, Stress und Essen. Kann man daraus kein Fest machen? Ich meine, einst feierten die Norvölker die Wintersonnenwende, dann feierten die Christen Jesu Geburt, jetzt feiern wir eben das, was daraus geworden ist. Weihnachten, eben. Das schimpft sich Entwicklung, und darauf sollte man nicht schimpfen. Ich kann den Konsum überhaupt nicht kritisieren. Ich ehre den Konsum. Der Konsum macht mir Freude, er hat mir einen Traum gemacht. Ich arbeite in der Werbebranche, ich MACHE Werbung, ich bestimmte den Konsum. Wie kann ich diesen dann kritisieren, wenn er mein Leben ist? Weihnachten heißt Konsum, und Konsum heißt mein Leben. Weihnachten ist mein Leben.
24.12.11 01:07
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Nadine / Website (29.12.12 23:35)
laureen?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen